Stornierungen

Die Buchung ist verbindlich. Die gebuchte Leistung kann via E-Mail oder Telefon direkt bei der Station storniert werden. Dabei gelten folgende Bedingungen für Stornierungen:

  1. bis zu 3 Wochen vor geplantem Anreisetag: kostenlos.
  2. zwischen 21 und 8 Tagen vor geplantem Anreisetag: 25% der gebuchten Leistung
  3. zwischen 7 Tagen und 1 Tag vor geplantem Anreisetag: 50% der gebuchten Leistung
  4. Bei Nichterscheinen werden 100% erhoben.

Anmeldung und Rücktritt vom Vertrag

Ein Kursteilnehmer oder Mieter darf weder gesundheitlich noch konditionell beeinträchtigt sein. Er muss mindestens 15 Minuten ohne Hilfsmittel schwimmen können. Gäste, die sich gefährdend verhalten oder einen Kurs nachhaltig stören, können von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen werden. Geleistete Zahlungen werden nicht zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Haftungsausschluss

Der Kiteboarding Club haftet weder für Sach- noch für Personenschäden jeglicher Art. Für den Verlust oder Diebstahl von Gegenständen wird ebenfalls keine Haftung übernommen. Dies gilt auch für die Schließfächer und den Gästestorage.

Kurse und Kursdurchführung

Ein Kitekurs beginnt in der Regel am ersten gebuchten Tag morgens. Kann der Praxisteil eines Kurses wegen zu viel Wind (>25 kn) oder zu wenig Wind (<12 kn) nicht stattfinden, wird der Kurs auf einen späteren Zeitpunkt verschoben oder durch einen Gutschein über verpasste Leistung ersetzt. Die Kite Event Woche ist hiervon ausgeschlossen. Kann der Praxisteil nicht stattfinden wird ein alternatives Programm angeboten. Der Kiteboarding Club ist nicht dazu verpflichtet, Teile der Kursgebühren zu erstatten, wenn der Kunde aus persönlichen Gründen einen Kurs eher als von ihm gebucht beendet.

Sicherheit

Den Anweisungen der Mitarbeiter des Kiteboarding Club ist unbedingt Folge zu leisten. Die international geltenden Ausweichregeln sind zu beachten. Das Kitesurfen im benachbarten Schwimmerbereich ist nicht gestattet. Für genügend Abstand von min. 50m zum Strand sowie zu anderen Kitern, insbesondere Anfängern, ist Sorge zu tragen. Das Springen mit dem Kite in Strandnähe (min. 50m) ist nicht gestattet.
Das Rettungsboot (falls am Center vorhanden) steht nur für Rettungen im tiefen Wasser zur Verfügung, da es auf Grund der geringen Wassertiefe (z.B. im Inneren einer Lagune) nicht fahren kann. Das Kitesurfen außerhalb des Sicherheitsbereichs im Umkreis von 800 m um die jeweilige Station ist untersagt, bzw. erfolgt auf eigene Gefahr. Bei Zuwiderhandlungen ist der Kiteboarding Club berechtigt, den sofortigen Rücktritt vom Vertrag zu erklären. Geleistete Zahlungen werden nicht erstattet.

Kurse und Kursdurchführung

Ein Kitekurs beginnt in der Regel am ersten gebuchten Tag um 9 Uhr morgens. Kann der Praxisteil eines Kurses wegen zu viel Wind (>25 kn) oder zu wenig Wind (<12 kn) nicht stattfinden, wird der Kurs auf einen späteren Zeitpunkt verschoben oder durch einen Gutschein über verpasste Leistung ersetzt.
Der Kiteboarding Club ist nicht dazu verpflichtet, Teile der Kursgebühren zu erstatten, wenn der Kunde aus persönlichen Gründen den Kurs eher als von ihm gebucht beendet.

Vermietung

Der Mieter ist zur pünktlichen Rückgabe des Kitematerials bis zur vereinbarten Uhrzeit verpflichtet. Der Kiteboarding Club ist als Vermieter berechtigt, die Übergabe des Kitematerials zu verweigern, sofern der Mieter nicht über die erforderliche Qualifikation verfügt.
Bei mangelnder Beherrschung des Kitematerials, Verletzung der Ausweichregeln oder Gefährdung anderer, kann der Vermieter den sofortigen Rücktritt vom Vertrag erklären und die Mietgebühr einbehalten. Für selbstverschuldete Schäden an geliehenen Gegenständen haftet der Gast persönlich. Jeder Gast ist verpflichtet, entstandene Schäden bei Rückgabe anzuzeigen. Die Sicherheit und Betriebsbereitschaft des Kitematerials wird durch regelmäßige Inspektion sichergestellt. Der Mieter ist dennoch verpflichtet das Kitematerial vor Fahrtantritt zu überprüfen.

Materialversicherung

Die KBC-Materialversicherung (falls vor Ort abgeschlossen) deckt Schäden bis zu 300€ pro Schadensfall, ohne Selbstbeteiligung. Für Schäden über diese Deckungssumme hinaus haftet der Mieter. Ein Verlust des Materials ist nicht versichert. Die Versicherung zahlt nicht bei Schäden, die bei Wind über 25 Knoten (weder an Land noch im Wasser) enstehen und nicht bei extremen Niedrigwasser. Sie deckt nur durch den Versicherungsnehmer verursachte Schäden am gemieteten Material, keine Schäden an Personen oder Material von anderen Kitern.

Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zu Folge. Die Vertragsparteien verpflichten sich, eine etwa ungültige Bestimmung nach Möglichkeit durch eine dem mutmaßlichen Willen entsprechende Klausel zu ersetzen.