Kitesurfen lernen: Die besten Tipps für Anfänger

Anfängerkurs ab 215€
Kitesurfen lernen Anfänger Tipps und Guide

Kann ich kitesurfen lernen?

Du hast schon oft am Strand gestanden und die Schirme am Himmel beobachtet, hast dich gefragt, warum die Leinen sich nicht verknoten oder hast Actionvideos und Big-Air-Contest gesehen, ob das nicht auch das nicht auch lernen könntest.

Die Antwort ist ganz einfach: Ja!

Du möchtest auch Kitesurfen lernen? Und das am liebsten schnell und sicher? Dank ständiger Innovationen in der Entwicklung der Kitesurf Ausrüstung hat sich das Kitesurfen in den letzten Jahrzehnten zu einer sicheren Sportart entwickelt, die du schnell und einfach lernen kannst. Du wirst belohnt durch das unbeschreiblich schöne Gefühl über das Wasser zu gleiten, was allerdings auch einen hohen Suchtfaktor hat.

Welche körperlichen Voraussetzungen helfen?

Wir möchten fast behaupten: Jeder aktive Mensch, egal ob Mann oder Frau, kann kitesurfen lernen. Wenn du dich fit fühlst, kannst du eigentlich gar nicht zu jung oder zu alt fürs kiten sein. Unser ältester Kiteschüler in Ägypten hat mit jungen 78 Jahren das Kitesurfen gelernt.

  • Du solltest gute motorische Fähigkeiten und ein gesundes Selbstvertrauen besitzen. 
  • Dein Körpergewicht sollte mindestens bei 35kg liegen, denn gerade bei stärkerem Wind solltest du genug Gegengewicht besitzen. 
  • Wie bei jeder Wassersportart solltest du schwimmen können und dich mindestens 15 Minuten schwimmend über Wasser halten können und auch in offenen Gewässer, im Meer oder auf Seen sollte das kein Problem für dich sein.

Emmilie am KBC El Gouna

"Ich habe gerade am KBC El Gouna kitesurfen gelernt. Der Grundkurs hat mir großen Spaß gemacht und ich habe viel gelernt. Ich habe mich jederzeit sicher gefühlt. Ich bleibe auf jeden Fall dabei. Das wird mein Sport!"

zum Grundkurs

Brauche ich viel Kraft beim Kitesurfen?

Auch wenn es so aussieht. Aber: Zum Kitesurfen musst du nicht besonders viel Power oder Muskelanstrengung aufwenden – es geht eher um die Ausübung einer Technik, die aber keine hohe Kraftanwendung fordert. Beim Kitesurfen brauchst du weitaus weniger Kraft als beim Windsurfen, Surfen oder Wakeboarden, denn beim Kiten trägst du ein Trapez, das die Kraft des Kites auf deinen kompletten Körper verteilt. Für das Kitesurfen musst du also gar nicht notwendigerweise durchtrainiert, körperlich super fit und muskulös sein. Eine normale Fitness reicht absolut.

Geübte Kitesurfer können ohne Probleme stundenlang bei nur mäßiger Kraftanstrengung über das Wasser cruisen. Erst wenn du Sprünge oder Freestyle Tricks übst, werden deine Schnellkräfte in Armen und Beinen und besonders die Rücken- und Bauchmuskulatur gefragt. Erst nach deinen ersten Sprungversuchen wirst du nach deiner Kitesession von einem Muskelkater überrascht.

...und Vorkenntnisse?

Um Kitesurfen zu lernen benötigst du keine Vorkenntnisse. Allerdings hilft es, wenn du dich schon mal mit Wind (z.B. beim Lenkdrachenfliegen) oder mit Boardsport (z.B. Wakeboarden, Snowboarden, Surfen, Windsurfen) beschäftigt hast.

Aber auch ohne Erfahrung wirst du schnelle Lernerfolge erzielen.

Kitesurfen mit Brille als Kurzsichtiger

Kann ich als Brillenträger kiten lernen?

Als Brillenträger machst du dir sicher oft Gedanken, ob du im Wasser in Bewegung mit deiner Brille noch zurechtkommst. So ist das auch beim Kitesurfen. Das Spritzwasser mach deine Brille ständig nass oder spült sie sogar vom Gesicht. Aber keine Angst, dafür gibt es einfache Lösungen. Wir empfehlen bei Sehschwäche Kontaktlinsen, die beim Wassersport erfahrungsgemäß sehr gut im Auge halten. Mögliche Verluste und das Salzwasser machen Tageslinsen geeigneter als die etwas teureren Monatslinsen. 

Kitesurfer tragen gerne Sonnenbrillen um die Augen auf dem Wasser vor der starken UV-Strahlung, aber auch vor Spritzwasser zu schützen. Polarisierende Gläser machen die Sicht noch besser. Geeignete Sonnenbrillen findest du an jedem KBC Center. Als Alternative zu Kontaktlinsen bietet sich für dich als Brillenträger also auch eine Sonnenbrille mit Stärke an. Diese solltest du mit einem elastischen Brillenband befestigen um einen Verlust zu vermeiden. Eine Sonnenbrille mit Stärke findest du bei jedem Optiker. Die Gummibänder zum Fixieren bieten wir in jeder KBC Kiteschule an.

Ist Kitesurfen gefährlich?

Das Vorurteil „Kitesurfen ist gefährlich“ ist zum Glück nicht richtig. Kitesurfen hat sich in den letzten Jahren durch technische Entwicklung des Kite Equipments zu einer Sportart entwickelt, die keinesfalls gefährlicher als andere Outdoor Sportarten ist. Du solltest aber die Technik beherrschen, mit einem gesunden Menschenverstand ausführen und dich selbst nicht überschätzen. Dabei musst du dir aber jederzeit bewusst sein, dass du mit gleich zwei Naturgewalten arbeitest – Wind und Wasser, die du gut kennen und niemals unterschätzen solltest. Wenn du Kitesurfen lernen möchtest, solltest du aber in jedem Fall einen professionellen Kitesurf Kurs machen, ansonsten kann Kiten sehr gefährlich sein.

In deinem Kitesurfkurs lernst du, neben der Kitesurf Theorie und der Fahrtechnik, vieles was für deine Sicherheit extrem relevant ist, wie Materialkunde, die entsprechende Kitegröße für den richtigen Wind, Einschätzung von Wind und Wetterlagen, der fachgemäße Aufbau des Material, sicheres Starten und Landen, die Anwendung der international gültigen Handzeichen, Vorfahrtsregeln und allgemeine Regeln auf dem Wasser.

Sicherheit mit Vorfahrtsregeln

Welcher Kitesurfer hat Vorrang? Du sollstest alle Vorfahrtsregeln, Infos und Regeln beim Kitesurfen kennen.
um Unfälle und Kollisionen im Kiterevier zu vermeiden. Sie Sorgen für Sicherheit und Leichtigkeit im Verkehr auf dem Wasser.

Alle Vorfahrtsregeln beim Kitesurfen

Kann ich auch ohne Kurs kitesurfen lernen? Oder kann ich mir kiten selber beibringen?

Es ist selbstverständlich unbedingt davon abzuraten zu versuchen sich Kitesurfen selber beizubringen. Der Sport ist einfach viel zu komplex und es gibt sehr viel zu beachten. Auch wenn du schon Experte in anderen Boardsportarten bist: Beim Kitsurfen kommt es vor allem auf den Kite und die Kitesteuerung an und weit weniger auf die Boardskills. Daher ist es auch für dich als Boardexperte essentiell einen Kitekurs zu machen.

Ohne die nötigen Kenntnisse in der Theorie und Erfahrung in der Praxis kannst du dich bei unsachgemäßem Umgang mit dem Kite in große (Lebens-) Gefahr begeben. Dabei bist du außerdem ein Sicherheitsrisiko für alle anderen Menschenam Strand und auf dem Wasser. Ein Kitesurfkurs an einer professionellen, lizensierten Kitesurf Schule ist also absolut notwendig und unbedingt empfehlenswert.

Kitesurfen Übungen mit dem Trainerkite

Kann ich mich auf meinen Kitesurfkurs vorbereiten?

Wenn du einen Kitekurs gebucht hast und es kaum noch abwarten kannst, ist es sehr verständlich, dass du unbedingt etwas tun möchtest um die vorzubereiten. Wir empfehlen dir ein Buch über das Kitesurfen zu lesen und anzusehen: das Lehrbuch vom VDWS, das begleitende Kursbuch, das teilweise die theoretischen Grundlagen deines Kitekurses beinhaltet. 

Viel Erfahrung und Spaß bringen auch Flugübungen mit einem Trainerkite – ein kleiner Kite mit maximal 2qm (auf keinen Fall ein Powerkite). Suche dir eine Stelle an Land mit etwas unverwirbeltem Wind und viel Platz, z.B. eine große Wiese. Übe den Trainerkite ruhig auf einer Stelle zu halten und dann kontrollierte Achten zu fliegen. So bekommst du ein gutes Gefühl für das Flug- und Drehverhalten des Kites. Umso schneller wirst du Fortschritte mit der Kitesteuerung im Kurs machen. 

Außerdem lohnt es sich, sich allgemein fit zu halten.

Wo ist das beste Revier zum Kitesurfen lernen?

Um Kitesurfen zu lernen solltest du einen Revier wählen, das sehr leichte, anfängertaugliche Bedingungen hat. Absolut ideale Konditionen für Anfänger sind Flachwasser, keine Wellen, stehtiefes Wasser, viel Platz, ein konstanter, mittelstarker Wind und angenehme Temperaturen. So wirst du von nichts abgelenkt und kannst dich komplett auf deinen Kite, deinen Kitelehrer und das Kitenlernen konzentrieren. Ist das Wasser stehtief, also maximal hüfttief, hast du immer festen Boden unter den Füßen und kannst mühelos wieder an den Startpunkt deiner Übungen zurücklaufen (ohne schwimmen zu müssen), denn der Kite wird dich öfters nach Lee (die dem Wind abgewandte Seite) ziehen. 
Bei der Schulung im Stehrevier ist allerdings wichtig, auch das Agieren im tiefen Wasser zu üben, bzw. zu simulieren, damit der Umstieg auf tiefes Wasser nicht so schwer fällt und du auf die Anforderungen des Starten, Landen, Relauchen und des Kitesurfens im tiefen Wasser vorbereitet bist.

Vereinzelte Spots (z.B. der KBC Tarifa) sind keine ausschließlichen Stehreviere. Hier finden die Kitesurf Kurse schwimmend oder per Bootsschulung statt. Das hat den großen Vorteil, dass der Kiteschüler nicht von festen Gegenständen, bzw. Hindernissen umgeben ist, an denen er sich verletzten könnte. Die Kommunikation mit dem Kitelehrer geschieht hier mittels Headset per Funk. 

Die Temperaturen sollten nicht zu gering sein, denn anfangs stehst du viel im Wasser. Frierst du zu schnell, verlierst du Energie und umso kürzer fallen deine Trainingssessions aus. Die Wahl des Reviers hängt also von den Temperaturen und dem Wind und damit von der Jahreszeit ab.

Wintermonate und Frühjahr:

  • El Gouna am Roten Meer in Ägypten (ganzjährig)
  • Dakhla in Marokko (ganzjährig)
  • Parajuru in Brasilien (Ende Juli bis Ende Januar)


Frühjahr bis Herbst (April bis Oktober):

Kitesurfen lernen im Anfängerkurs

Ein Verlauf eines klassischen Grundkurses am Kiteboarding Club in El Gouna mit Kitelehrerin Birte.

Infos zum Grundkurs

Der Anfänger Kitekurs

Der Anfängerkurs (oder auch "Grundkurs" genannt) ist genau die richtige Wahl, wenn du Kitesurfen lernen möchtest und bereits sportliche Vorerfahrungen aus Wasser-, Schnee-, und Windsport besitzt oder Boardsportarten besonders schnell lernst. Der Grundkurs umfasst (je nach Wind) durchschnittlich 2 bis 3 Unterrichtstage mit insgesamt 8 Unterrichtsstunden. Das kann je nach Center variieren.
Um die gelernten Bewegungen üben und verinnerlichen zu können, hast du im zweiten Kursteil viel praktische Trainingszeit. In einer Lerngruppe von 2 bis 6 Personen lernst du die wichtigen Elemente des Kitesurfens. Der Kurs ist so angelegt, dass du im Anschluss gefahrlos eigenständig üben kannst.

Die Inhalte im Grundkurs:

  • Materialkunde und Material Auf- und Abbau
  • Sicherheitstraining am Land und im Wasser
  • Flugübungen mit dem Trainerkite
  • Theoretische Grundlagen
  • Wasserstart des Kites (Relaunch)
  • Bodydrags
  • Wasserstart mit dem Board
  • Die ersten gefahrenen Meter aud dem Raumwindkurs

Wie groß ist der Kitekurs?

Der Kiteboarding Club schult in unterschiedlichen Kursgrößen, die sich alle in der Praxis sehr bewährt haben:

Grundkurs 
Der Grundkurs findet mit 4 Schülern und einem Lehrer statt, wobei sich 2 Schüler zunächst einen Kite teilen. Die Kiter teilen sich anfangs einen Kite um sich gegenseitig sichern zu können und um zwischen ihren Sessions verschnaufen und ausruhen zu können. Die Kitesteuerung erfordert anfangs nämlich eine hohe Konzentration und Aufmerksamtkeit. An Kitespots, wie El Gouna, wo die Bedingungen hervorragend und sicher sind, durch stehtiefes Wasser und sehr konstanten Wind, kann die Schulung auch mal mit 6 Schülern und einem Kitelehrer stattfinden.

Individualtraining
Wer es etwas privater mag oder ein sehr individuelles Lerntempo wünscht, wählt eine Schulung zu zweit oder sogar in Einzelbetreuung. Dein privater Kitelehrer kümmert sich ausschließlich um dich, bzw. euch, und kann noch intensiver auf deine/eure persönlichen Bedürfnisse eingehen.

Camp/Event
Wer sich eine zeitlich intensive Schulung wünscht und alles aus der Welt des Kitesurfens erfahren möchte, wählt das Camp am KBC Holland oder die Events am KBC El Gouna oder KBC Sizilien. Hier verbringen die Schüler 4, bzw. 7 Tage gemeinsam in einer Gruppe und lernen neben Kitesurfen, Fahrtechnik oder neuen Tricks, alles rund ums Kiten – von Materialkunde, über Self-Rescue, Wetterkunde und intensive Fahrtechnik.

Wie lange dauert es bis man Kiten kann?  

In einem 2-3-stündigen Schnupperkurs erhältst du einen ersten kurzen Einblick in den Sport. Das ist eine gute Wahl, wenn du dir noch gar nicht so sicher bist. Nach einem Schnupperkurs bist du aber lange noch nicht bereit. Du solltest einen Kitesurf mit mindestens 8 Stunden, besser noch 12 Stunden buchen. Dieser findet an 2-3 Tagen statt. An einigen Centern werden auch Camps an einem Wochenende oder einwöchige Events angeboten – auch eine sehr gute Wahl. Nach dem Kurs solltest du unbedingt noch freie Übungszeit einplanen, denn nur eine praktische Vertiefung des Gelernten lässt dich das Kitesurfen fundiert lernen.

Wir empfehlen mindestens eine Woche für das Kitesurfenlernen einzuplanen. Dafür bietet sich ein kleiner Urlaub natürlich sehr gut an. So hast du genug Zeit um die Grundlagen – wie die Handling des Kites, Starten und Landen Wasserstart, die ersten Meter Fahren, eventuell Wenden – sicher und bei unterschiedlichen Bedingungen zu üben. Die Investition von mehr Zeit empfiehlt sich natürlich immer. Da Kitesurfen eine Natursportart ist und vom Wetter, der Tide und dem Wind abhängt, kann es natürlich mal sein, dass sich in deiner Woche einmal keine geeigneten Bedingungen zum Kitesurfen finden.

Du wirst sehr stolz sein, wenn du erst einmal die ersten 20-30 Meter erfolgreich gefahren bist. Was für ein unbeschreiblich schönes Gefühl über das Wasser zu gleiten! Das ist der Anfang von einem schönen (aber auch langen) Weg. Jetzt heißt es Erfahrungen sammeln um ein komplett eigenständiger Kitesurfer zu werden, der ohne Probleme bei jeglichen Bedingungen sicher kitesurft und alles unter Kontrolle hat. Ein wenig Geduld und sehr viel praktische Übungszeit, denn jede Minute auf dem Wasser mit dem Kite hilft und bringt dich weiter.

Wo finde ich die beste Kiteschule?

Der Kiteboarding Club hast du das Glück an einer renommierten deutschen Kiteschule zu lernen, die seit dem Jahr 2000 professionell Kitesurfen unterrichtet. Das Schulungskonzept, entwickelt durch den Sportwissenschaftler und Gründer Thomas Beckmann, hat sich seitdem bestens bewährt und wird an mittlerweile acht Kitesurfschulen weltweit ausgeübt. Viele der KBC Kitelehrer haben ein abgeschlossenes Sportstudium und sind damit auch über die VDWS-Kitelehrer Ausbildung hinaus bestens qualifiziert. Die meisten sind schon jahrelang im KBC-Netzwerk aktiv und im Wechsel an mehreren KBC Spots als Kitelehrer oder Stationsleiter tätig. Kompetenz, Freundlichkeit und Einsatzbereitschaft ist die Maxime. Sie lieben was sie tun und freuen sich die Lernerfolge mit den Schülern zu teilen. Auch auf individuelle Anforderungen können sie problemlos eingehen. Der KBC gilt als Schmiede für Nachwuchs-Kitelehrer. Die Kitelehrer, die am KBC ausgebildet worden sind, sind an allen Kitecentern sehr gefragt. Besonderes Lob bekommt die Kiteschule oft für die familiäre Atmosphäre und die tolle Stimmung: Ein lockeres Easy Going, aber gleichzeitig eine perfekte Organisation im Hintergrund.

Fast alle KBC Kiteschulen unterrichten auf Deutsch, nur am KBC Dakhla und am KBC Tarifa findest du nur englischsprachige Kitelehrer. An allen KBC Centern wird auch auf Englisch, teilweise auf Wunsch auch auf Französisch und Arabisch unterrichtet. Du solltest sichergehen, dass dein Kitelehrer eine Sprache spricht, die du 100% verstehst. 

Das Kitesurf Equipment

Am Kiteboarding Club wird seit 2005 mit Kites und Boards der Premiummarke F-ONE unterrichtet. Der bekannte Kite „Bandit“ ermöglicht seit vielen Jahren in unseren Kiteschulen jedem Schüler einen sicheren Start in den Kitesport, aber auch Aufsteiger und professionelle Kitesurfer sind begeistert von seinen hervorragenden Eigenschaften. Dein Kitelehrer wird dir in den ersten Unterrichtsstunden den Umgang zeigen. Der Bandit lässt dich kinderleicht Relaunchen (vom Wasser starten), depowern (die Kraft des Kites einstellen) und in der Fahrt wunderbar Höhe laufen.

Die Kites an den KBC Centern werden jedes Jahr erneuert. Brandneue Kites, des aktuellen Jahres oder Preview-Modelle sind im „Premium Verleih“ enthalten, die Kites des Vorjahres in tadellosem Zustand sind im „normalen Verleih“. Die Kites werden täglich gewartet und nur einwandfreie Kites, gehen in die Schulung. An allen KBC Kiteschulen erhältst du für die Schulung kostenlos einen Neoprenanzug und Neoprenschuhe, die dich im Wasser warm halten. Auch hier wird auf hohe Qualität geachtet.

Deine Ausrüstung im Kitesurfkurs

In deinem Kitekurs am KBC wirst du mit einem langen Neoprenanzug ausgestattet (ausgenommen am KBC El Gouna im Hochsommer). Er hält dich warm und schützt deine Haut. Die Neoprenschuhe bewahren deine Füße vor Steinen, Unebenheiten und dem Auskühlen. Der Verleih der Schuhe ist an den meisten KBCs im Kurs und Verleih inklusive. Das Sitztrapez erleichtert dir deinen Kite zu halten. Im Kurs wird dich dein Lehrer mit allen Sicherheitsfeatures deines Trapezes vertraut machen. In warmen Regionen trägst du anstatt deines Neoprenanzugs auch mal eine Boardshort und ein Lycrashirt. Im KBC Event ist das Lycra inklusive. Es schützt dich vor UV-Einstrahlung und du wirst auf dem Wasser besser erkannt.

In den sehr sonnenreichen Regionen empfehlen wir dir eine Wassersportbrille. Diese kannst du im KBC-Shop vorab kaufen oder direkt am KBC im Shop vor Ort. Auf dem Wasser solltest du dich unbedingt vor der Sonneneinstrahlung schützen. Die Sonnencreme sollte wasser- und abriebfest sein, wie das Island Tribe Sonnen Gel, das gibt es vor Ort im Shop.

Im Kurs ist der Verleih des Kitematerials inklusive: Das sind ein anfängertaugliches Kiteboard, die Kitebar, der Kite und die Leash. In deinem Kurs erklärt dir dein Kitelehrer alles über das Material und den Aufbau.

Wie viele Windstärken und welche Windsicherheit brauche ich um Kiten zu lernen?

Wind und eine hohe Windausbeute sind essentiell um Kitesurfen zu lernen. Ohne Wind fliegt der Kite nicht und du kannst maximal den Theorie- und Materialkunde-Teil deines Kitesurfkurses beenden. Die KBC Kiteschulen findest du allerdings in Revieren, in denen windlose Phasen eher die Seltenheit sind. Die Windstärke zum Kitesurfen lernen sollte im Bereich von 12 bis 25 Knoten liegen. Je stärker der Wind, desto kleiner wird die Größe des Kites gewählt.

Zuwenig Wind während deines Kurses?

Sollte dein Kurs wegen zu wenig oder aber zu viel Wind nicht stattfinden können, erstatten wir dir die verpasste Leistung in Form eines Gutscheins. Du kannst den Kursteil dann bei passendem Wind nachholen.
 

Kitesurf Lizenz VDWS Level am KBC

Brauche ich eine Kitelizenz?

Im Anschluss an deinen Kurs hast du die Möglichkeit nach einer Prüfung die Kitesurf Lizenz zu erwerben. Diese ist an einigen Kitespots für Kitesurfer Pflicht, eine Maßnahme von lokalen Vereinen und Kommunen zur Wahrung der Sicherheit auf dem Wasser. Wenn du eine Kite Ausrüstung an einer Kiteschule leihen möchtest, wird in den meisten Fällen ebenfalls die Vorlage einer Kitesurf Lizenz mit entsprechendem Level. So garantierst du dem Kiteshop, dass du den fachgemäßen Umgang mit dem Kitematerial beherrschst.

VDWS Kitesurf Level System Kitesurfen

Ist Kitesurfen teuer?

Der Einstieg ins Kitesurfen ist nicht teuer. Am KBC in Holland kannst du schon für 235€ einen 10-stündigen Grundkurs buchen. Die Unterkunft auf dem Campingplatz ist ebenfalls erschwinglich. Hat dir das Kitesurfen Spaß gemacht, du möchtest mehr Zeit mit deinem neuen Hobby verbringen und du planst dir eine eigene Ausrüstung zu kaufen, kommen einige Kosten auf dich zu, die du aber mit dem nötigen Knowhow auch gering halten kannst und mit kleinem Budget auskommst.

Nicht selten wurden Kitesurf Schüler direkt nach dem ersten Kurs vom Kitefieber gepackt und haben seitdem ihre komplette Freizeit auf die neue Sportart ausgerichtet. Dann kommen natürlich auch die Reisekosten auf dich zu. Kitesurfen kannst du das ganze Jahr, du kannst also theoretisch deinen kompletten Jahresurlaub dafür einsetzen. Zu einer guten Ausrüstung gehören 2 bis 3 Kites, ein Board, ein Trapez, eine Pumpe und ein Neoprenanzug. Kaufst du alle neu landest du schnell bei rund 4000€. Vor einem zu schnellen Kauf, empfehlen wir dir aber erstmal gründlich zu testen und auch den Kauf von leicht gebrauchten, aber tadellos erhaltenen Kites und Boards aus dem KBC Verleih in Erwägung zu ziehen. Du testest am KBC alle Kitegrößen und Boardmodelle gratis. Die KBC Kitelehrer beraten dich umfangreich. Bitte lass unbedingt die Hände von gebrauchtem Kitematerial auf eBay. Du kennst den Vorbesitzer nicht, hast zunächst nicht die nötige Ahnung auf was du achten musst und kaufst blind Material, dem du aber blind vertrauen auf dem Wasser sollst.

Zu Beginn ist es sicherlich am preiswertesten Kitematerial zu mieten.

Kitesurf Equipment mieten statt kaufen?

Es muss nicht immer sofort eigenes Material sein. Und auch wenn du doch schon Kite und Board hast, solltest du bei einem Urlaub am KBC auch überlegen dein eigenes Kitematerial zu Hause zu lassen und am KBC Kites und Boards zu leihen. Das muss gar nicht sehr viel teurer sein – zum Vergleich: Bei einer Woche Storage/Service (79€) und Kitegepäck Transport (z.B. bei Condor 110€) zahlst du nur 161€ mehr, wenn du am KBC eine Woche Material leihst (349€). Je länger du leihst, desto günstiger wird der Tagespreis.
Mit Verleih sparst du dir das Geschleppe, schonst dein eigenes Material und hast täglich die freie Wahl aus allen Kitegrößen und Boardtypen und -größen und kannst immer das allerneueste Material fahren, die aktuelle Board und Kiterange. Und sollte der Wind einmal nicht passen, bekommst du den Verleihpreis in Form eines Gutscheins zurückerstattet.

Kitesurfen lernen mit Freunden und Familie

Kitesurfer – und das ist wirklich das Besondere an diesem Sport – sind nie alleine, denn Kitesurfen ist ein sehr geselliger Sport. Im Kitesurfkurs lernst du schnell die anderen Kursteilnehmer kennen. Am Strand beim Aufbau, beim gegenseitig Kites starten und landen kommt man sehr schnell ins Gespräch und nach der Session plauscht jeder über den Kitetag. Das Kitefieber steckt an und nicht selten bringt der begeisterte Kiter auch seine Freunden und seine Familie zum Kitesurfen.

Kitesurfen kannst du wunderbar mit deinem Partner oder deinen Freunden zusammen lernen. Ihr verbringt eine schöne Zeit auf dem Wasser, lernt etwas zusammen, könnt euch austauschen und gewinnt eine neue gemeinsame Leidenschaft fürs Leben. Hast du deine Begleitung noch nicht so ganz vom Kitesurfkurs überzeugen können, lass ihn/sie erstmal einen Schnupperkurs machen.
 

Kitesurfurlaub Plus

In eurem Urlaub könnt Ihr Kitesurfen auch wunderbar mit anderen tollen Aktivitäten kombinieren:

Kitesurfen mit Kindern und Familie am Kiteboarding Club

Kitesurfen mit Kindern

Kinder und Kitesurfen schließt sich in keinem Fall aus. An den KBC Centern treffen sich regelmäßig Familien mit Kindern jeden Alters. Für die ganz kleinen bietet der KBC einen Babysitter Service an (z.B. am KBC El Gouna, KBC Dakhla oder KBC Tarifa), für die größeren gibt es tolle Spielmöglichkeiten, wie ein schöner Spielplatz am KBC El Gouna und am Campingplatz des KBC Brouwersdam. Am KBC El Gouna, KBC Dakhla und KBC Parajuru gibt es wunderbare Swimmingpools mit Kinderbereich. Die Unterkünfte in allen KBC Destinationen bieten schöne Unterkünfte für Familien an.

Und irgendwann, stellst du dir sicher die Frage: „Wann ist es soweit, dass mein Kind alt genug ist und Kitesurfen lernen kann?“ Das kann man pauschal nicht beantworten. Es sollten aber folgende Bedingunen erfüllt sein:

Ab wann können Kinder Kitesurfen lernen?

  • Die motorische Fähigkeiten und allgemeine physische Entwicklung deines Kindes sollte gut sein. 
  • Dein Kind sollte den eigenen Willen haben den Kitesport zu erlernen, es sollte den Ehrgeiz haben nun endlich auch selbst den Kite fliegen zu dürfen.
  • Es sollte neben dem Mut aber auch den nötigen Respekt vor dem Sport zeigen.
  • Dein Kind sollte die Reife haben eine Situation richtig einzuschätzen und immer mit kühlem Kopf die Kontrolle zu behalten.
  • Die Wind- und Wasserbedingungen vor Ort müssen passen. So bietet sich z.B. der KBC Holland am Ijsselmeer und besonders in der stehtiefen Lagune vom KBC El Gouna eine Schulung an.
  • Der Wind sollte nicht zu stark sein, im Idealfall zwischen 12 bis 16 Knoten.
  • Die passende Ausrüstung ist am Kiteboarding Club vorhanden, Kinder Trapeze, Kinder Neopren, kleine Boards und Kites in den kleinsten Größen.

Der Kinderkurs am KBC
Am Kiteboarding Club schulen wir Kinder ab einem Alter von etwa 10 Jahren. Nach einer vorherigen Einschätzung, starten wir immer in Einzelbetreuung, damit dem kleinen Schüler die volle Aufmerksamkeit geschenkt werden kann. Die Schulungseinheiten sind kindgerecht mit vielen kurzen, praktischen Übungen, spielerisch und anschaulich.

Die Schulung für Kinder startet mit 3 Stunden Teilnahme im normalen Grundkurs mit einer kleinen Theorie Einheit, einem Spotcheck, Kiteauf- und -abbau, 3-Stufensicherheitssystem und Trainerkite fliegen. Der weitere Teile folgt aus Sicherheitsgründen in 3 Stunden Einzelbetreuung – je 1,5 Stunden pro Tag.

Kitekurse für Kinder

Kinderkurse gibt es an allen KBC Kitecentern. Frag einfach am Center bei deiner Buchung.

Kinderkurs am KBC Brouwersdam für 264,50€

An welchem Ort lerne ich am besten Kitesurfen?

Am einfachsten ist es natürlich ganz in der Nähe deinen ersten Kitesurfkurs zu starten. Wenn du in Deutschland wohnst, bieten sich dafür die zwei KBC Center in Holland sehr gut an: der KBC Hindeloopen am Ijsselmeer oder der KBC Brouwersdam an der Nordsee. Du lernst jeweils im Stehrevier mit einer üblicherweise sehr guten Windausbeute. An allen Wochenenden und auch in der Woche zwischen April und Ende Oktober kannst du hier deinen Kitesurfkurs machen. Beide Center sind an wunderbare Campingplätze angebunden, auf denen du preiswert und kreativ wohnen kannst.
Idealerweise hast du deinen ersten Kurs schon in Holland gemacht und kannst deinen ersten Kitesurfurlaub für einen Auffrischungskurs oder aber direkt die ersten gefahrenen Meter nutzen.

Es bietet sich aber auch an einen mindestens einwöchige Urlaub an einer der sechs weiteren KBC Destinationen im Ausland zu verbringen. Hier hast du in deinem Urlaub Zeit und ideale Bedingungen dich voll und ganz auf das Kitesurfen lernen zu konzentrieren. Hier findest du alle Destinationen für deinen Kitesurfkurs:

Anfängerkurse am Kiteboarding Club

Kitesurf Anfängerkurs am KBC Brouwersdam in Holland an der Nordsee

Brouwersdam an der Nordsee (NL)

von April bis Oktober

Du lernst kitesurfen im stehtiefen Bereich am Brouwersdam am niederländischen Nordseestrand, z.B. im 10-stündigen Grundkurs.

Anfängerkurs ab 215€
Kitesurf Anfängerkurs am KBC Hindeloopen in Holland am Ijsselmeer

Workum/Hindeloopen am Ijsselmeer (NL)

von April bis Oktober

Du lernst kitesurfen im riesigen Stehrevier am Ijseelmeer bei Hindeloopen und Workum, z.B. im 10-stündigen Grundkurs.

Anfängerkurs ab 215€
Kitesurf Anfängerkurs am KBC El Gouna am Roten Meer in Ägypten

El Gouna am Roten Meer in Ägypten

ganzjährig

Du lernst kitesurfen in der großen stehtiefen privaten Kite Lagune in El Gouna am Roten Meer, z.B. im 8-stündigen Grundkurs.

Anfängerkurs ab 349€
Kitesurf Anfängerkurs am KBC Dakhla an der Kitelagune in Dakhla

Dakhla in Marokko

ganzjährig

Du lernst kitesurfen im flachen Bereich der riesigen Lagune von Dakhla in Marokko, z.B. im 8-stündigen Grundkurs.

Anfängerkurs ab 300€
Anfängerkurs

Lo Stagnone in Sizilien in Italien

von April bis Oktober

Du lernst Kitesurfen in der riesigen Lagune Lo Stagnone auf Sizilien, z.B. im 8-stündigen Grundkurs.

Anfängerkurs ab 330€
Kitesurf Anfängerkurs am KBC Parajuru in Brasilien

Parajuru in Brasilien

von Juli bis Januar

Du lernst Kitesurfen in der großen stehtiefen Lagune in Parajuru, z.B. im 8-stündigen Grundkurs.

Anfängerkurs ab 250€
Kitesurf Anfänger Kurs am KBC Tarifa in Spanien

Tarifa am Atlantik in Spanien

von März bis November

Du lernst Kitesurfen im tiefen Wasser per Funkschulung am Atlantik in Tarifa, z.B. im 9-stündigen Grundkurs.

Anfängerkurs ab 243€
Kitesurf Anfänger Kurs am KBC Portugal in Caminha/Moledo

Moledo/Caminha in Portugal

von Mai bis Oktober

Du lernst Kitesurfen im tiefen Wasser am Atlantik in Portugal, z.B. im 8-stündigen Grundkurs.

Anfängerkurs ab 259€

Alle Fakten zum Kiten lernen auf einen Blick

  • Stehreviere sind zum Kiten Lernen ideal 
  • Je kleiner die Gruppengröße desto effektiver 
  • Idealer Zeitraum zum Kitesurfen lernen ist etwa eine Woche (darin mindestens 3- 4 Tage Kurs) 
  • Kosten für Kitesurfkurs 2-3 Tage etwa 215€ - 349€
  • An erfahrener, lizensierten Schule Kitesurfen lernen, wie dem Kiteboarding Club

Wenn du diese Punkte beachtest, steht dem Kiteglück gar nichts mehr im Weg. Und schon bald lernst du sicher, erfolgreich und mit viel Spaß Kitesurfen. Jetzt kann es losgehen!
 

Kitekurs reservieren

Deinen Kitesurfkurs an allen KBC Centern kannst du hier direkt reservieren

KITEKURS BUCHEN

Unser Partner für Reise sun + fun macht dir gern ein gutes Komplettangebot für die Reiseziele El Gouna, Dakhla, Sizilien und Parajuru:

Dein persönliches Komplettangebot

Deine Kitereise Experten

Das Team von sun+fun ist unser kompetenter Partner für Kitereisen weltweit. Lass dir deinen Urlaub individuell mit Zusatzleistungen wie Sport, Mietwagen und mehr flexibel zum Bestpreis zusammenstellen.

www.sunandfun.com/kbc

SaF@Kiteboarding-Club.com